Home

Freistetter Triathleten mit Topleistungen und auch Pech

Details

Freistetter Triathleten mit Topleistungen und auch Pech

Acht Athleten des Tria Teams TB Freistett nahmen am Heideseetriathlon in Forst über die Olympische Distanz in unterschiedlichen Altersklassen teil. Der glänzend organisierte Wettkampf fand im und um den wunderschönen Freizeitpark Forst mit den Distanzen 1 km Schwimmen, 32 km Rad und 7,5 km Lauf statt.

Leider fielen drei Freistetter Triathleten verletzungsbedingt aus. Zu alledem ereilte Benjamin Peter noch das Pannenpech nach 20 Radkilometern, bis dahin richtig gut im Rennen liegend.

Die Starts der unterschiedlichen Klassen erfolgten von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Stundenrhytmus. Als Erster der Freistetter ging Benjamin Peter schon um 9:00 Uhr ins kalte Wasser und schwamm in gut 18 min ein sehr gutes Rennen. Auch auf dem Rad lief es bis zum Platten gut.

Zwei Stunden später starteten Roland Käshammer, Jörg Fuchs, Harald Bauer, Joachim Bartz und Johannes Schindele, die alle bei nun angenehmen Temperaturen gut durchkamen. Punkt 12 Uhr waren dann unsere jungen Wilden Sascha Fetsch und Johannes Kiene dran, die gemeinsam schwammen und in hohem Tempo die Radstrecke absolvierten. Beim Lauf setzte sich der jüngere Kiene ab, profitierend vom Lauftraining bei Ingo Pletschen. Er blieb in einem beherzten Lauf deutlich unter der 30 min-Marke und war damit schnellster Läufer unseres Teams.

Sascha kämpfte sich gut durch und war am Ende zweitschnellster Freistetter. Auch Käshammer zeigte sein ganzes Können, „in einem unglaublichen Rennen mit einer unglaublich guten Zeit“ wie es aus der Beschallungsanlage hallte und gewann souverän seine Altersklasse.

Swimrunner Jörg Fuchs erwischte einen guten Tag, einzig mit dem Radsplitt unzufrieden, lieferte er beim Schwimmen den besten Splitt unseres Teams sowie einen sehr guten abschließenden Lauf.

Harald Bauer war auch sehr zufrieden, zeigte er doch die beste Radleistung in seiner Triathlonkarriere, leider ereilte ihn eine diskussionswürdige Zeitstrafe beim Radfahren, was ihn eine bessere Platzierung kostete.

Joachim Bartz feierte erfolgreich sein Comeback mit ausgeglichenen Leistungen in den Einzeldisziplinen und hat Lust auf mehr.

Ebenso Johannes Schindele, bei dem im Lauf leider seine alte Oberschenkelverletzung wieder aufgebrochen ist.

Stefanie Groh, Vereinsmitglied und Trainingskameradin, freute sich über die um sage und schreibe 10 Minuten verbesserte Zeit gegenüber dem Vorjahr!

Allen Finishern, deren Familienangehörigen und dem Abteilungsleiter hat dieses Großevent sehr viel Spaß gemacht. Zeiten und Platzierungen der jeweiligen Altersklassen: Käshammer 1. in 1:41,34 Stde; Joachim Bartz 3. in 2:08,34 Stden; Sascha Fetsch 4. in 1:40,13 Stde; Harald Bauer 5. in 1:53,27 Stde; Jörg Fuchs 7. in 1:46,28 Stde; Johannes Kiene 11. in 1:38,05 Stde. und Johannes Schindele 23 in 2:15,43 Stden..

 

 

 

 

Roland, Johannes Schindele, Joachim, Harald, Jörg

 

 

Benjamin, hatte Pech und mußte mit Plattfuß aufgeben

Johannes Kiene, 1:38:05, 11. AK, Gesamt 49.

Joachim: 2:08:34, 3. AK, Gesamt 310.

Roland, 1:1:34, 1. AK, Gesamt 71.

Johannes: 2:17:54, 23. AK, Gesamt 334.

Sascha: 1:40:13, 4.AK, Gesamt 59.

Steffi: 1:57:41, 8. AK, Gesamt 250.

Harald: 1:53:27, 5. AK, Gesamt 204.

Jörg: 1:46:28, 7. AK, Gesamt 128.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Kommende Events  

Keine Termine
   

WEB-Statistik  

Heute38
Gestern28
Woche66
Monat519
Insgesamt188941

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

   

Das Wetter in Rheinau  

WetterOnline
Das Wetter für
Rheinau
   
© Turnerbund Freistett 1894 e.V.

Login Form